Evangelische Kirchengemeinde Ludwigsburg-Hoheneck
Evangelische Kirchengemeinde Ludwigsburg-Hoheneck

Unser Gemeindebrief - jetzt online

 

Liebe Leserin, lieber Leser,


Ende Oktober sind wir konfrontiert mit einem erhöhten Infektionsgeschehen. Es wird uns empfohlen, unsere privaten Kontakte herunterzufahren. Wohl jeder kennt einen Erkrankten oder weiß von einer, die sich in Quarantäne begeben musste. Nun trifft es uns in der dunklen und kälter werdenden Jahreszeit, die manchen von uns auch ohne Corona zu schaffen macht. Wie sich wappnen? Was für Strategien tun anderen und mir gut?


An meiner vorigen Pfarrstelle war ich jedes Jahr zu der Weihnachtsfeier der Anonymen
Alkoholiker und deren Angehörigen eingeladen. Ihr offener Umgang, ihre Zuversicht, die sie miteinander teilten, die Suche nach spirituellen Quellen, ihr Beistand – denn jede und jeder wusste von einer Telefonnummer, die im Notfall gewählt werden konnte, beeindruckten mich. Ich habe großen Respekt gewonnen vor der Leistung des Einzelnen trocken zu bleiben. Schauen Sie sich einmal Serien oder Filme daraufhin an, wie oft zur Entspannung das Glas Wein zelebriert wird oder nach einer Anstrengung ein Bierchen den Durst löscht. Für Suchtmenschen lauern überall Herausforderungen. Ein ganzes Leben im Kampf mit sich selbst -wer in solchen großen Dimensionen denkt, überfordert sich. Ihr weiser Abschiedsgruß lautet darum: Gute 24 Stunden! Es sind die kleinen Schritte und die überschaubaren Zeiteinheiten, die zu gestalten und zu würdigen sind.


So will ich diese scheinbar nicht überschaubaren, dunklen Tage mit allen Einschränkungen und Widrigkeiten nehmen. 24 Stunden bieten einen realistischen Zeitrahmen. 24 Stunden 14mal und die Quarantäne ist überstanden. 24 Stunden, Tag und Nacht, und wieder ist ein Novembertag vorüber gegangen. Zähle ich die Tage, Wochen, Monate bis hin zum Frühling scheint es endlos lange und übersehe ich die Lichtblicke, die es dazwischen schon gibt. Die Aktion #lasstlichterleuchten in Markt 8 zum Beispiel, unseren Adventskalender, den es auf unserer Homepage geben wird, das Christfest, das wir unter den besonderen Umständen intensiver erleben werden. Kurz vor Weihnachten werden uns Gemeindeglieder eine Hausliturgie erhalten. Damit knüpfen wir an die Tradition an, dass Weihnachten in früheren Zeiten zuhause gefeiert wurde. Wer einen Internetzugang hat und unsere Homepage besucht, kann zudem zum Christfest einen Gottesdienst aus unserer Wolfgangkirche mitfeiern. Im realen Raum feiern wir diesen am 24.12. um 17 Uhr auf dem Schulhof der Grundschule. Wir hoffen, dass wir somit schöne Festtage erleben werden und zugleich verantwortungsbewusst mit dem Corona-Geschehen umgehen. Dazu gehört nun auch, dass wir unsere Kirche am 24.12. nicht unbeaufsichtigt geöffnet halten wollen. Besucher, die gerne zum Innehalten in unsere Kirche geblickt hätten, sollen jedoch wenigstens etwas mitnehmen können, das außen an der Kirche angebracht sein wird. Es würde uns freuen, wenn die vielfältigen Angebote gerne genutzt würden. Wenn Sie weitere Anregungen für die immer heller werdende Advents-(kalender)zeit haben, freuen wir uns, wenn Sie diese an pfarramt.hoheneck@elkw.de mailen. Lassen wir unsere Lichter leuchten, einander die dunklen Tage erhellen und darauf hinleben, dass Christus, das Licht der Welt, in unsere Dunkelheit hineinleuchtet. Wir haben was zu feiern: Gott wird Mensch dir, Mensch, zugute!


So wünsche ich Ihnen täglich aufs Neue: Gute 24 Stunden, einen getrosten Advent voller Vorfreude und gesegnete Weihnachten.

 

Ihre Eveline Kirsch

 

Gemeindebrief Ausgabe 4/2020

ePaper
Teilen:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Evangelische Kirchengemeinde Ludwigsburg-Hoheneck